Everytime

Hey!

So, da bin ich mal wieder, nach vielleicht zwei Wochen keinem Eintrag, aber wayne. Ich denke, ich werde aus Langeweile mal nen mehr oder weniger kurzen Bericht über das Wochenende bei Debsi schreiben (:

Also. Am Freitag um halb vier stehen Karin und ich am Bahnhof in Schwerte, ausgerüstet mit zwei Taschen voller Kram, einer ordentlichen Menge Mandarine und viel guter Laune. Zum Bäcker sind wir auch noch, und dann hatten wir mehr oder weniger genug Verpflegung für die Fahrt...

Im Zug dann fanden wir zwei natürlich keinen Platz, außer hinter einer Truppe feiernder Kegelschwester, die ziemich betrunken waren und ziemlich nervende Musik gehört haben. Da hat das roooote Pferd sich einfach umgekehrt... Woah, wir sind dann irgendwann auch geflüchtet. Kamen gegen zehn nach 6 in Kassel an, wo auch schon Debs wartete, nahmen dann den Bus zu ihr nach Hause. Das Chaos begann (:

Zuerst wurden natürlich Prinzessin Lillifee Muffins gebacken, bzw zuerst wurden die Ausschneidebildchen ausgemalt und die werte Prinzessin zu einem Emo gemacht (Debs: 'Muhahahhaa jetzt hat sie eine Laufmasche im Rock').

Haben dann noch Die neun Pforten gesehen (Der Film mit Johnny Depp und der Transformerfrau mit den gruseligen Augen), ein wenig mit Debos Freund telefoniert und sind dann auch irgendwann schlafen gegangen.

Der Samstag begann für mich damit, dass ich aus Debos Klappsofa gerollt bin und damit wohl Karin und Debo endgültig geweckt habe. Also nicht durch das Rollen, sondern durch das Fluchen^^ Naja, wir lagen dann noch ein wenig rum, gingen nacheinander duschen, frühstückten ("Was wollt ihr trinken? Saft, Milch ... oder... mh, Cola?" - "Cola!!" und begaben uns vor ihren Laptop. Hab ich irgendwas ausgelassen? Hoffe nicht. Nun denn, haben dann mit Anni telefoniert, der seine Webcam angeschlossen hatte und Karin und mich in die hohe Kunst des Penspinnens einführte, die Debo ja schon perfekt (^^) beherrscht. Wir hatten eine Menge Spaß dabei ("Guck mal in die Kamera, Anni!" *tut wie befohlen* - "oooooh..." *drei Paar Herzchenaugen vor dem Monitor*)

Irgendwann gingen wir dann nach Kassel, shoppen - Und hatten Spaß. Im Mäcces, im Ethnies, im Saturn (zweimal^^), im H&M, im Müller und so weiter. ("Adventskalender?!"

Kamen dann abends wieder und ... was taten wir noch? Buken (ich hasse diese Vergangenheitsform -.-') Pizza im Ofen auf, telefonierten mit Anni und Jonas und freuten uns. Allerdings wurde die Laune schon dadurch wieder getrübt, dass wir bald nach Hause mussten...

Samstagnacht werde ich von Debos Hund Arthiii geweckt, der freundlicherweise mein Kissen, den Teller neben mir und meine Hände ansabbert, sich dann auch meine Füße legt und nicht mehr wegging, was mich ein klein wenig aufgeregt hat, da der schnuffige Dalmatiner nicht sooo leicht ist.

Nun. Denn. Sonntagmorgen wollte keiner von uns so wirklich aus dem Bett, aber irgendwann standen wir dann doch auf, duschten, frühstückten und machten interessante Fotos von Cola, Wasser und mit Tinte gefärbtem Wasser. Beispiel :

Dann, um ungefähr viertel nach 1 brachte uns Nicole zum bahnhof und wir mussten ASbschied nehmen... Wobei Debo erstmal meinen Rucksack wieder mitnahm, den sie für mich getragen hatte^^

Im Zug übten Karin und ich dann brav das Penspinning, wobei wir es nicht wirklich draufhatten, aber trotzdem munter Zebrahead-Texte mitsangen und die Stifte  fröhlich durch die Gegend warfen.

 

Jetzt sitz ich hier, neben mir mein neues Buch - Bis(s) zum Morgengrauen, in dem ich unbedingt weiterlesen mag. Also, bs dann =)

 

Helenchen

 

 

27.11.07 18:19


Wuuuhu!

Komme gerade vom HBMH und es war verdammt noch mal geil (:

Also, es folgt eine detaillierte Schilderung.

Um halb vier mach ich mich fertig für Training, Karin kommt ein paar Minuten später. Als wir losfuhren, waren wir relativ gut gelaunt und brachen immer wieder in kleine Lachanfälle aus, was sich durch das gesamte Training zog. (Ich sag nur "Archery Stlye" und so.^^)

Nach dem Training kam irgendwann Karins Vater mit Linni und Tim im Schlepptau an, wir machen uns auf den Weg zur Villa und rätseln lange, wie die letzte Veeranstaltung dort hieß, auf der In Fact, Five Reasons etc. gespielt haben. (Wenn jemand weiß wie es hieß, bitte bei mir melden!)

Dann gings irgendwann los mit der ersten Band, deren Namen ich nicht verstanden habe. Die Stimme, mit der der Sänger vor sich hin gegrowlt hat, passte null zu ihm^^

Wir begannen dann auch mit Plänen, eine Band zu gründen, die Metal spielt... Jau, mit zwei Gitarristinnen und einer, die auf Klaviertasten herumhauen kann x) Sogar Texte haben wir und cih weiß auch schon, wer von uns sie growlen wird. Linni und ich. ("Blüüüüüümchen! MUUUUUUFFIIIIIIN!!!!!" xD )

Naja, die zweite Band war dann noch viel toller als die erste, nur deren Namen hab ich auch vergessen -.-' Außerdme hatte sie einen tollen Drummer *harr* x)

Die dritte war ganz nett, und in der Pause ging es dann los mit den assozialen Leuten, die usn angelabert haben. Zitat: "Hey du da, er hier will dich kennenlernen." - "O.O" -"Kein Scherz!" - "Karin, cih will SOFORT mit dir den Platz tauschen. *wegrück*". Kaum unsozial und so, aber was will man machen?

Die vierte Band (Trough the Ashes, HA ich hab einen Namen behalten! *stolz ist*) war dann nicht ganz so toll. Untoll war auch, dass wir an der Wand standen und vor uns Tim und ein anderer Kerl neben Karin, die uns vor pööööööhsen Moshern abgeschirmt haben, die uns sonst ziemlich platt gemacht hätten. Hachja, Gentlemen und so, fand ich echt lieb (:

Dann sind wir gegangen, mussten los, kein Bock mehr und so. Naja und jetzt sitz ich hier vor meinem PC, hab gerade geduscht, um nicht mehr nach Rauch und einigen Gräselein zu riechen, die da mit ziemlichem Elan konsumiert wurden. Aber sehr viel mehr Nikotin als Gras. ^^

Naja, das war es erst einmal, wenn mir nochmal was einfällt, werde ich es nachtragen.

Man schreibt sich und tschüssi =)

Helenchen

10.11.07 23:34


Halloooo geneigte Leserschaft!

Jaa, Queez geht es wieder besser. Und ich werde jetzt mal die Story hochladen, die in Physik geschrieben wurde - Ich wurd quesi gezwungen^^

Aaaalso, Mitwirkende: Laura K., Kristin (Kiki) S.,  Carolin M., Lisa S., Yannic G. und ich. Glaube das waren alle.

Story:

~~*~~*~~*~~*~~

Es waren einmal die Prinzessinnen Kristin von Basketballkörblein, Laura von Koksabbau und Helenchen von Weinbergschneckenhausen, die ganz entzückende pinke Kleidchen trugen.

Eines Tages trafen sie ein Zwillingspaar streitend im Wald – es waren Caro die Schöne und Mona Lisa, welche sich um ein hübsches Paar rosaroter Schuhe stritt. Schließlich bekam Caro die Schöne das Paar und roch daran. „Bah. Hast du die schon seit Monaten an? Die riechen bis zur Hölle!“

Mona Lisa schüttelte den Kopf. „Das Paar habe ich von Albert von Rabenhaus bekommen.“

„Aber ist das nicht dieser seltsame Schuhverkäufer von Karstadt?, fragte Caro. „Quatsch“ entgegnete Kristin von Basketballkörbelein. „Das ist der Tester von Veet, den habe ich erst gestern in der Werbung gesehen! >VEET KALTWACHSSTREIFEN – FÜR SEIDENGLATTE OHREN UND PERFEKKT ENTHAARE NASEN< stand als Slogan drunter. Oder so.“

„Hast du es denn bereits ausprobiert?“, fragte Mona Lisa. „Weil es gibt ja nicht nur Leute mit Haaren auf den Ohren, so wie Albert von Rabenhaus.“

Da erhebt der höchst adelige Yannic von Gröbchenlein das höchst adelige Wort und sagt mit höchst adeliger Stimme: „Ja.. nee. Das wirkt nur bei Physikern, denn nur die sind den höchsgefährlichen magnetischen induzierten Schwingungen ausgesetzt!“

„OH MEIN GOTT!“ riefen die adeligen Mädchen im Chor. „Wir müssen Albert von Rabenhaus vor diesen höchstgefährlichen magnetischen induzierten Schwingungen retten!“

Und so rannte die Schar von pinkgekleideten Vertretern verschiedener Königshäuser los, und sie alle verwandelten sich in Powerpuffgirls!

Schon klingelte ihr pinkes Telefon. Laura von Koksabbau nahm ab, sobald sie wieder auflegte, war sie in heller Aufregung. Sie schrie: „Ein Notfall! Jemand hat das neue Veet benutzt!“

Alle verstanden sofort das Ausmaß der Gefahr und so flogen die Powerpuffgirls los...


Wie immer fröhlich singend flogen sie zur Veet-Fabrik. Yannic von Gröbchenlein brach wieder höchst unelegant die Tür auf (wohlgemerkt war er der einzige Powerpuffboy in der Gruppe, er trug ein lila Kleid statt einem pinken.)

Schon standen sie in der Veet-Fabrik, es roch verdächtig gefährlich nach magnetischen höchstgefährlichen induzierten Schwingungen...

„Albert von Rabenhaus muss hier irgendwo sein!“, rief Caro die Schöne.

Doch bevor sich die Powerpuffleute richtig auf die Suche machen konnten, brach am anderen Ende der Fabrik eine weiter Tür auf – Noch uneleganter als die, durch die sie gekommen waren.

Und in der Tür stand niemals anderes als Kötto von Feuerstein!

„Damdadadamdaaaa!“, sang dieser fröhlich und glücklich die Powerpuffmelodie. „Kötto von Feuerstein ist gekommen, um seinen geliebten Physikus Erxus Lebenus zu retten!“

Die Powerpufftruppe sah sich verwirrt an. „Ähhhääääm, Kötto?“, fragte Caro schließlich. „Erxus Lebenus ist noch immer an unserem Internat der Carola Schuhmann, außerdem suchen wir niemand anderen als Albert von Rabenhaus. Uhuuuund wir werden ihn ohne dich finden!“ Kötto guckte traurig, drehte sich um und flog davon.

Die Powerpuffgirls jedoch gingen weiter ihres Weges. Kaum hatten sie die Straße zum Hühnerstall, dessen Besitzer Huhni Hundorf war, überquert, kamen sie zu einer Brücke, die gerade in den Gruselwald führte. An der Brücke stand Schlappen-Altkauz und er meinte: „Geht lieber nicht in den Gruselwald hinein, dort herrschen gefährliche magnetische induzierte Spannungen!“ Da sagte Kristin von Basketballkörblein: „Sehr gut, dann haben wir bald Albert von Rabenhaus gefunden.“

Also gingen die mutige Powerpufftruppe furchtlos in den tiefen, dunklen Wald hinein. Sofort, nachdem sie den Wald betreten hatten, fühlten sie die magnetischen induzierten Spannungen, die ihre Schultern belasteten. Nach einer Weile sagte Laura von Koksabbau: „Wir hätten auf Schlappen-Altkauz hören sollen!Es ist dunkel hier und ich habe Angst.“

Dann sprang grunzend ein haariges Geschöpf aus dem Busch! Kiki und Helene sprangen sofort elegant auf den nächsten Baum. „Es ist ein Chlebokitz!“

Als die halbe Truppe am Schreien war, kam Spider-Andre und machte den Schuft weg. „Hallo ihr Powerpuffs!“, sagte er und zog seinen etwas runden Bauch ein, um bei den Powerpuffs besser anzukommen. Doch die sagen sich nur verwundert an. „Deine Hose ist auf“, stellte Laura von Koksabbau interessiert fest. Spider-Andre lief rot an und flog mit einem „uuuuuuui“ ins nächste Gebüsch. Carolina die Schöne meinte: „Sowas kann auch nur er, unser Spider-Andre.“

Dann raffte Mona Lisa ihr Kleid, fuhr sich übers Haar und sagte: „Los Mädels, gehen wa ma weiter, wir sind ja nicht aus Marzipan!“ Also nahmen auch die Prinzessinnen ihre Röcke und stapften los. Doch der Wald wurde immer dichter und so blieben sie mit ihren schööööööönen pinken Kleidchen an den Büschen hängen – ausgenommen Yannic, denn sein Kleid war lila. Als sie alle mehr oder weniger geschnitzelt und durchgefegt aussahen, seufzte das einzige männliche Mitglied in der Truppe auf. „Leeeeute es hilft nichts, wir müssen die Kleider kürzen!“

Tiefes Entsetzen machte sich breit. Als Helenchen mutig ihr kleines Messerchen zücken wollte, wurde sie von einem schrillen Schrei unterbrochen: Die böse Hexe Dykolokolokulus rannte mit einem Kampfschrei auf sie zu! Helenchen von Weinbergschneckenhausen schrie auf und rannte zurück zu den anderen. „Wo ist Spider-Andre, wenn man ihn mal braucht?“, dachte sie im Stillen. Mona Lisa fragte: „Wer zum Teufel ist denn das jetzt schon wieder?“ Laura von Koksabbau antwortete:“Ööööhö. Öhöhöhöhöhö!“ Alle anwesenden Powerpuffs starrten sie entgeistert an, die böse Hexe Dykolokolokulus war vergessen. Caro die Schöne fasste sich als Erste: „Ähhäm Hää? Ähäm!“ Lisa wusste nun, was geschehen war. „Das muss die böse Hexe Dykolokolokulus gewesen sein!“

„Wo kommt die wohl her und wo ist die dumme Kuh hin?“, fragte Kristin. Nun gingen sie weiter ihres Weges und überlegten, was nun am Besten zu tun war. Da sagte Yannic: „Seht mal, eine Hütte. Der Kamin raucht, bestimmt ist jemand da!“ Als sie vor der Tür standen, kam eine alte Frau mit einer seltsamen Nase und einer sehr voluminösen Lockenfrisur hinaus. „Hallo Kinners, ich bin Frau Wurtzreduktion.“ Carolina wunderte sich, so einen Namen hatte sie noch nie gehört... Doch sie konnte das nicht laut sagen, denn da wäre nur ein „Ähääääm“ herausgekommen und das schickte sich nun wirklich nicht. Also folgten die Powerpuffs dem Wink der Frau und traten in ihre Hütte ein.

Caro und Laura sahen sich verzweifelt an, denn es war nicht schön für sie, nicht reden zu können – Doch sie wussten, dass die anderen Powerpuffs eine Lösung finden würden.

Auf einmal hörte die versammelte Truppe ein Krachen und sie sahen zur Tür. Dort stand Frau Wurtzreduktion mit einem Riesenkochtopf!

„Ich werde euch nun mit Hilfe einer Redoxreaktion kochen, ihr wisst ja alle, was das ist? Das ist eine Reaktion, bei der es eine Reduktion und eine Oxidation gibt. Ich habe schon genau festgelegt, wer von euch reduziert und wer oxidiert wird! Muha!“

Dann warf sie kurzerhand Yannic von Koksabbau in den Topf. „Komm hol das Magnesiumband raus, wir spielen Chemielehrer und Schüüüüler... Wir kochen um die Wette.. Muha!“

„Was solln das?“, fragte Kiki von Basketballkörblein, doch schon saß auch sie im Kochtopf und wurde langsam gedünstet. Doch Helenchen von Weinbergschneckenhausen sah aus dem Fenster und sah ihrer aller Rettung: Glitzer-Robby kam angeflogen!

Vor der Tür zog er sein Laserschwert und brannte sich einen Weg durch die Wand in die Hütte. Mit dem glühenden Schwert verscheuchte er auch Frau Wurtzreduktion, die Dankbarkeit unter den Powerpuffs war grenzenlos! So kam er auch zu seinem Spitznamen 'Mutter Theresa'.

Doch ein Problem gab es noch, besser mehrere: Kristin und Yannic saßen immer noch im Kochtopf. Also warf Glitzer-Robby elegant sein Glitzerlasso und zog die beiden heraus, die nun nach Redoxreaktionen rochen. Yannic beschwerte sich: „Hmnööööö, jetzt sind auch noch Brandflecken in meinem Kleid, wie siehtn das auuuuhs?“ Auch Kikis Kleid hatte sehr gelitten. Doch Glitzer-Robby wusste schon wieder Rat: Er zog sein Glitzerhandy heraus und tippte die 0800-666666 ein, die Nummer zur Rettung von Brummelbären und die Hotline der guten Fee. Er sprach: „jau, halloooou? Hier haben wir einen Notfall. Ja, genau! Wir befinden uns im düsteren Gruselwald in der Hütte der Frau Wurtzreduktion. Bis gleich.“

Wenig später klopfte es an der Tür, Laura von Koksabbau öffnete.

~~*~~*~~*~~*~~

So, ich hoffe, ihr (also die Mitwirkenden) seid jetzt zufrieden. Wieso musste ich den Schmarrn veröffentlichen?^^

 

Das war es fürs Erste von mir. Man schreibt sich.

Helenchen

4.11.07 20:19


Ich bin deprimiert.

Fühle mich gerade recht seltsam... Ich sitze wie so oft vor meinem gelibet-gehassten PC und fühl mich leicht komisch. Der ewige Alltag in letzter Zeit nervt mich einfach an, ich kann mich auf nichts wirkliches freuen, es sind noch zwei Monate bis Silvester und mir fehlt irgendwas.

Alles fühlt sich leer an und irgendwie auch sinnlos... Kann mich hier jemand rausholen, mir wieder was geben, auf das ich mich morgens beim Aufstehen freuen kann, einen Grund, irgendwas zu tun? Ich verbringe den Tag damit, Texte zu schreben, zuhause rumzusitzen udn auf irgendwas zu warten, aber ich weiß nicht was. Wenn jemand eine Idee hat, was los ist, dann melde er sich doch bitte...

Liebe Grüße vom deprimierten Helenchen

 

PS: Just another day in my life and everyting's so grey... Fading away... *sing*

2.11.07 13:12


Halloooo zusammen!

Ja, es ist ungefähr viertel vor 12 und ich sitze in einem riseigen, supertollen flauschigen Handtuch vorm PC. Und ich bin müüüde *gähn* Und ich bitte um Verzeihung, doch ich erzähl einfach mal ein bisschen was über meinen Tag ;oP

Jarr, heute war der erste offzielle Tag des prähistorischen Turnieres an unserem Verein und es war tohoooll =D Hab zwar von heute Vormittag bis um 11 gearbeitet, Feuer warmgehalten, Kaffe und Glühwein gemacht und verkauft, mir diverse Brandflecken eingehandelt, und trotzdem eine Menge Spaß gehabt - Super nette Leute kennengelernt, eine CD abgestaubt, (*liiiieb* <33) und so weiter und so fort... Nur leider roch ich dann hinterher wie eine gerauchte Zigarette. ich stand eine halbe Stunde unter der Dusche, um den Geruch loszuwerden... Und morgen gehts nochmal los, ich bin zwar müde aber ich freu mich drauf. Es ist einfach so super gewesen, die ganzen Leute zu sehen, bzw. wiederzusehen...

Hm, was noch? Achja, Laura, Kiki, Caro etc, ich tipp die Geschichte noch ab, versprochen... Wenn ich Mathe gelernt habe, also spätestens nächste Woche ist sie online ;oP

 

So, und auch der sehr geehrte Marioli weiß nemmer, was ich schreiben könnte, also sage ich gute Nacht und man schreibt sich =)

Es wrd dunkel in der Vorstadt, während irgendwo das Licht angeht *sing*

 

Helenchen

27.10.07 23:51


Harrrr ihr Lieben!

 

ja, und wieder sitze ich eines saukalten Abends vor dem PC und friere mir die Finger ab. Warum muss das Wetter os scheiße kalt sein? Wenn das scho sein muss, dann will ich wenigstens Schnee >.<

 Hm, ich wurde von dem großartigen Diskutierer (jaaaaah, du hattest ganz tolle Argumente, Mario xP) aufgefordert, nichts mehr von meinem tag zu erzählen, denn das sei ja langweilig. Vielen Dank auch an dieser Stelle, ich hab dich auch lieb^^ Dann lass ichs eben.

Leider bin ich nicht ganz so talentiert wie du, was das Verfassen von sinnvollen (?^^) Berichten über Dinge wie Handys, Zeit, Jugendlichen usw. Also weiß ich nicht ganz, was ich schreiben soll xP

Denke, ich werde euch einfach mal mit einer Aufzählung der Dinge langweilen, die ich gerade tue. Joa, also icb sitze wie gesagt in dem schon erwähnten eiskalten Zimmer, tippe den nicht lesenswerten Blog udn warte darauf, dass der Wommy anruft (Ja, ich hab ihn lange genug genervt, um mal mit ihm zu telefonieren^^). Dazu freu ich mich auf die Deutscharbeit morgen, für die ich noch lernen muss (Indikativ Präsens, Präteritum, Konjunktiv I und II - Spaß, yeah!)

 Natürlich sehe ich auch dem Prähistorischen Bogenschützenturnier mit Freude entegegen, das wird so toll - Leider glaube ich, dass Karin und ich am Getränkestand den Glühwein schneller trinken werden, als wir ihn verkaufen können. Tja, wer mir da viel zutraut als Standverkäuferin dingsda, kennt mich nicht gut genug xD

 

Ui, mir wird gerade die Abseitsregel erklärt.. Ich verstehs net unbedingt, aber gut...

 

Werd dann mal Schluss machen, tippen und reden gleichzeitig geht so schlecht =)

 

lg, Helenchen

 

 

24.10.07 18:58


Soooo, dann melde ich mich auch mal wieder - Mit einem neuen Nick, einem neuen Blog und neuem Design. (Vielen Dank an dieser Stelle an die Designerin, die es designt hat. Dankeschööööön!)

Jetzt ist natürlich die Frage, sichere ich mein Blog wieder mit einem Passwort oder lasse ich es bleiben? Ich denke, ich werde es bleiben lassen. (:

Dann ist natürlich die zweite Frage, worüber ich schreiben soll... Ich könnte ein hochphilosophischen Beitrag schreiben, beispielsweise über das Bewusstsein von Kakaopäckchen. (Diiiiiieeeeeeeteeeeer!!! <3)       Allerdings verlor ich die letzte Diskussion zu diesem Thema haushoch, derjenige, mit dem ich diese Diskussion diskutiert hatte, hat mit einfach mit meinem 'Nein, das halte ich für unlogisch' in den Boden gestampft. Hmm, tja.

Also, ich denke, ich werde dann mal etwas über meinen Tag schreiben - Wenn es euch nicht interessiert, dann lest einfach nicht weiter^^

Nun gut. Wie auch immer, um 6 Uhr schellte mein Wecker bzw. mein Handy, dass ich mit einem unfreundlichen Fluch gegen die Wand gehauen habe. Dann drehte ich mich auf die andere Seite und schlief wieder ein, was ein Fehler war. Wie man sich denken kann, habe ich mal wieder total verschlafen und musste hinterher mit nassen Haaren zum Bus rennen - Durch die Eiseskälte, wohlgemerkt. Es ist saukalt, aber wirklich sowasvon, und es regt mich übelst auf.

Tja, dann kam ich irgendwann auch mal in der Schule an - Dank meinem total tranigen Bus natürlich wie immer ein paar Minuten nach dem Klingeln, doch das machte gar nichts, da auch unsere Englischlehrerin nicht da war (:                                                         Es folgte eine hochinteressante (mehr oder weniger) Diskussion über Walfang etc. Dann Deutsch, Pause, Musik, Sport (Volleyball, yeah! Und ich habe es geschafft, mir ausnahmsweise NICHT irgendeinen Finger zu verletzen. Applaus bitte.)

Dahann war mehr oder weniger eine Freistunde, weil der allseits beliebte und geschätzte Herr C. rein gar nichts auf die Reihe bekommen hat, was aber zu erwarten war. Ich meine, schließlich war es Herr C. ^.^'

Dann hatten wir wie jeden Dienstag das nichtexistente Reli, wo mal wieder die Hälfte unseres Kurses im Raum saß und sich gelangweilt hat. Kein Lehrer da, also hätte ich eigl nach Hause gehen können. Wollte ich aber nicht bzw. war nicht möglich, da kein Bus gefahren ist! Wie immer, yay.

Jetzt sitze ich jedenfalls zu Hause und weiß nicht mehr, was ich schreiben soll... Ich denke, ich melde mich heute Abend einfach noch einmal. Vielen Dank fürs Lesen. (:

helenchen

23.10.07 15:16


Designer


On the run

Gratis bloggen bei
myblog.de